Erstmals seit 2011! Kein deutscher Nationalspieler im Champions-League-Finale

Fußball – Nach dem Ausscheiden von Marc-André ter Stegen mit dem FC Barcelona (0:4 gegen Liverpool) wird erstmals seit 2011 kein deutscher Nationalspieler im Finale der Champions League spielen. Letztmals stand vor acht Jahren beim Finale des FC Barcelona gegen Manchester United (3:1) kein DFB-Profi im Londoner Wembley-Stadion auf dem Platz. Ajax Amsterdam und Tottenham Hotspur haben als mögliche Final-Teilnehmer keinen deutschen Profi im Champions-League-Kader. Liverpool-Verteidiger Joel Matip hat zwar eine deutsche Mutter, wird von der UEFA aber als Kameruner geführt und ist für die DFB-Elf nicht spielberechtigt. Nach den Finalspielen des FC Bayern gegen Chelsea 2012 (3:4 i.E.) und Borussia Dortmund 2013 (2:1) mit zahlreichen deutschen Akteuren war auch danach immer mindestens ein deutscher Profi im Finale. 2014 gewann Sami Khedira mit Real Madrid, 2015 stand ter Stegen gegen Juventus Turin auf der Siegerseite. Von 2016 bis 2018 schaffte Toni Kroos mit Real Madrid den Sieg-Hattrick in der Königsklasse.