Olympia 2020 in Tokio: Kein warmes Essen für Segler?

Olympia – Rund 14 Monate vor dem Start der Olympischen Spiele in Tokio (24. Juli bis 9. August 2020) haben Vertreter der olympischen Sommersportverbände (ASOIF) Kritik an den zu erwartenden Bedingungen in Japan geübt. Die Verbände kritisierten auf ihrem Treffen in Gold Coast (Australien) die geplanten Kürzungen durch das Organisationskomitee der Spiele (Tokio 2020).„Die Unterkünfte sind nach wie vor ein großes Problem. Tokio 2020 scheint nicht genügend preiswerte Hotels zu haben“, sagte Geschäftsführer Andy Hunt vom Welt-Segelverband (WS). Beim Segeln sei für die Athleten kein warmes Essen eingeplant, außerdem seien der Schutz vor der Hitze, die Versorgung mit Wasser und die medizinische Ausstattung nicht ausreichend, betonte Hunt und forderte: „Das muss unbedingt verbessert werden.“