Ex-Referee Kinhöfer: Videobeweis verliert total an Akzeptanz

Fußball – Der frühere FIFA- und Bundesliga-Referee Thorsten Kinhöfer sieht in der Handspiel-Debatte weitreichende Konsequenzen und versteht die eigene Zunft nicht mehr. „Bringen wir es auf den Punkt: Die Auslegung der Handregel ist mittlerweile völlig willkürlich. Der Videobeweis verliert total an Akzeptanz. Und das darf nicht sein!“, sagte der 50-Jährige aus Herne in seiner Kolumne in der „Bild am Sonntag“. Nach einer Reihe von Fehlentscheidungen am Wochenende in der Bundesliga erklärte Kinhöfer: „Ich bin nicht oft sprachlos. Aber gestern ist mir echt nichts mehr eingefallen.“