„Immer skeptisch und pessimistisch“: Hitzfeld schießt gegen Rummenigge

Fußball – Ottmar Hitzfeld hat den Münchner Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge scharf kritisiert. Er sei „immer skeptisch und pessimistisch, wenn man nicht alle drei Titel holt. Jetzt kann man noch zwei holen – und dann wäre es eine unglaublich gute Saison“, sagte der frühere Bayern-Trainer in einem Interview dem Nachrichtenportal „t-online.de“. „Von daher finde ich es etwas übertrieben, dass Karl-Heinz Rummenigge immer wieder vieles infrage stellt. Aber das gehört zum FC Bayern“, erklärte Hitzfeld. Rummenigge hatte Trainer Niko Kovac zuletzt trotz der Tabellenführung und des Erreichens des DFB-Pokalfinales eine Jobgarantie verweigert. Das kann Hitzfeld nicht verstehen und traut Kovac sogar zu, „eine Ära zu prägen“.