So reagieren die Frankfurter nach ihrem Europa-League-Highlight

Fußball – Ihre Europapokal-Helden verabschiedeten die Fans von Eintracht Frankfurt mit Jubelrufen und lautem Beifall. Nach dem 1:1 gegen den FC Chelsea im Europa-League- Halbfinale sind die internationalen Heimspiele des deutschen Pokalsiegers zwar vorbei, der Traum vom großen Triumph im Finale in Baku (29. Mai) lebt aber noch immer. „Ich denke, das ist ein absoluter Achtungserfolg heute gegen eine absolute Top-Mannschaft“, sagte ein stolzer Trainer Adi Hütter. „Wir dürfen sehr, sehr stolz sein auf unsere Leistung.“ Das sah Sportvorstand Fredi Bobic ähnlich: „Mentalität, Leidenschaft: Ich habe heute alles gesehen, was ein Fußballspiel ausmacht“, lobte er das Team.