Schmidt will nicht nach Stuttgart schauen

Fußball – Trainer Martin Schmidt will sich mit dem FC Augsburg voll auf die eigene Aufgabe konzentrieren und mögliche Konstellationen im Abstiegskampf ausblenden. „Es darf keine Enttäuschung aufkommen, wenn Stuttgart gewinnt. Wir brauchen die richtige Einstellung auf Schalke“, sagte der Schweizer vor dem Duell bei den Königsblauen am Sonntag (13.30 Uhr/Eurosport-Player). Bei einer Niederlage des VfB Stuttgart am Sonnabend bei Hertha BSC wäre der Klassenverbleib für die Schwaben bereits ohne eigenen Beitrag geschafft. „Je besser wir uns fokussieren, umso weniger lassen wir uns von Nebengeräuschen aus der Bahn bringen“, sagte Schmidt (52), der sich mit dem FCA im Flugzeug befinden wird, wenn der VfB in Berlin spielt.
Nach dem Schalker Derbysieg bei Borussia Dortmund (4:2) erwartet Schmidt ein „euphorisiertes Publikum, es wird eine Top-Stimmung“. Seine Mannschaft aber habe trotz des jüngsten 1:4 gegen Bayer Leverkusen „gute Voraussetzungen, um zu wissen, dass es um den letzten wichtigen Schritt geht“. Der FCA, bei dem der leicht angeschlagene Rani Khedira rechtzeitig fit werden soll, wolle den Klassenverbleib „vor dem letzten Spieltag regeln“.