Prominenz in Stuttgart? Ex-Nationaltorhüter will VfB-Vorstand werden

Fußball – Ex-Nationaltorhüter Timo Hildebrand strebt ins Präsidium des Bundesligisten VfB Stuttgart. Der 40-Jährige möchte sich auf der VfB-Mitgliederversammlung am 14. Juli für die frei gewordene Stelle bewerben, die durch den Wechsel von Thomas Hitzlsperger ins Amt des Sportvorstandes entstanden ist. „Ich will näher an den VfB heranrücken, das wäre der erste Schritt“, sagte Hildebrand der „Stuttgarter Zeitung“. Der Meistertorhüter von 2007 wäre im Gremium, dem neben Präsident Wolfgang Dietrich auch Bernd Gaiser angehört, für Teile des Fußball-Nachwuchses sowie für alle VfB-Abteilungen abseits des Fußballs zuständig. „Diese Tätigkeit reizt mich sehr“, sagte Hildebrand, der für eine Stuttgarter Werbeagentur arbeitet und sich privat in der Flüchtlingshilfe engagiert.